Hochzeit in "alter" Heimat

Kirchliche Trauung von Claudia & Sven Riehle am 18.08.2018 in der Gemeinde Annaberg-Buchholz

Claudia Riehle stammt aus der ehemaligen Gemeinde Wiesa. Sie ist nun schon viele Jahre von zuhause weggezogen und war "weltweit" unterwegs.

Doch die Verbindung zur Heimat ist geblieben. Daher war es ihr Wunsch, den Segen zur Hochzeit gemeinsam mit ihrem Mann Sven in der Gemeinde Annaberg-Buchholz (zu der jetzt auch die ehemalige Gemeinde Wiesa gehört) zu empfangen.

Die Segenshandlung führte Priester Andreas Kreher durch - der ehemalige Vorsteher der Gemeinde Wiesa.

Als Bibelwort hatte er Psalm 84,12 gewählt:

"Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild; der HERR gibt Gnade und Ehre.

Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen."

In seiner Predigt brachte Priester Kreher zunächst seinen Dank zum Ausdruck, dass die Gemeinde an der Freude des Ehepaares teilnehmen dürfe. Familie, Verwandte, Bekannte und Freunde seien gekommen, um gemeinsam dieses Fest zu begehen. 

Doch besonderer Dank dürfe den Eltern gesagt werden. Sie waren bisher Ratgeber und Helfer in allen Lebenslagen und stehen sicher auch zukünftig mit Rat und Tat zu Seite.

So ein Fest ist aber auch Grund, Gott für alles Bisherige zu danken. Er war Schild und Licht. Er gab Gnade und Hilfe. Und im Wort des Psalmisten liegt auch die Zusage, in Zukunft Gutes zu empfangen.

Der Psalmist spricht die Frommen an. Das sind die, die Gott mit in ihr Leben nehmen und ihn ehren.

Darüber hinaus ist es für den Ehebund segensreich, wenn sich auch Mann und Frau gegenseitig ehren. 

Dieser Tag ist keine Erfolgsgarantie für eine gelingende Ehe, aber ein guter Start allemal!

Die Trauung wurde durch Chor und Instrumentalisten wieder niveauvoll umrahmt.