Heilige Wassertaufe im Gottesdienst am 16.09.2018

Annabelle Kreller erhält das Eingangssakrament der Kirche Christi.

Priester Andreas Kreher hielt am 16.09.2018 einen Gottesdienst, in dessen Verlauf er Annabelle Kreller das Sakrament der Heiligen Wassertaufe spendete.

Die Predigt im Gottesdienst stand unter dem Bibelwort aus Psalm 27,4:

„Eines bitte ich vom HERRN, das hätte ich gerne: dass ich im Hause des HERRN bleiben könne mein Leben lang, zu schauen die schönen Gottesdienste des HERRN und seinen Tempel zu betrachten.“

Mit der Überschrift „Göttliche Fürsorge“ war sowohl für den Gottesdienst als auch für die Heilige Wassertaufe ein thematischer Schwerpunkt gesetzt.

Der Hinweis darauf, dass jedes Kind Gottes nach 1Kor 3,16; 6,19 ein Tempel Gottes ist, soll ermutigen, den Gottesdienst als Dienst Gottes an den Menschen zu verstehen, der Heil und Gemeinschaft mit Christus anbietet.

Für die Ansprache zur Taufhandlung hatte Priester Kreher das Bibelwort aus Markus 10,a14 gewählt:

„Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes.“

Wir verstehen Kinder als Gabe Gottes und gewähren ihnen den Zugang zum Sakrament.

Die mit der Heiligen Wassertaufe verbundene Gnadenmitteilung Gottes an den Menschen fügt den Täufling in die Kirche Christi ein.

Wenn auch die Mitnahme von Kindern in den Gottesdienst zuweilen anstrengend sein kann, so gehören gerade Kinder zu einer lebendigen Gemeinde.

Kinder lernen von den Eltern beten und erleben den Glauben im Gottesdienst. Wir dürfen dankbar sein, wenn sie unsere Gemeinschaft durch ihr Dasein bereichern.

Chor und Intrumentalensemble umrahmten Gottesdienst und Taufhandlung mit eigens dafür vorbereiteten Beiträgen in niveauvoller Weise.